Dienstag, 10. September 2013

Saarlandbesuch im September

Am Wochenende waren wir mal wieder im Saarland. Der letzte Besuch im April ist etwas länger her, weil Alex und Christoph zwischendurch ja mal zu Besuch im Ruhrgebiet waren. Aber nun habe ich mir endlich mal wieder einen Gleittag genommen und wir sind runter gedüst.
Freitagmorgen war schon herrliches Wetter und wir waren guter Dinge ;) Ich liebe ja lange Autofahrten wenn ich Beifahrer bin und mich auf das Ziel freuen kann. Zum Glück liebt Tommy auch längere Autofahrten, wenn er Fahrer ist :D.
Sind auch super durchgekommen und im Saarland dann traditionsgemäß erst mal in den Globus gefahren um Nusskuchen und Fleischsalat zu kaufen. Dann ging es auch schon ab nach Hassel. Die Kids haben uns schon erwartet und nachdem wir unser Zeug hoch ins Gästezimmer geschleppt haben, wurden erst mal Neuigkeiten ausgetauscht und die Kids haben ihre Draht-Mandala-Figuren bekommen. Kennt die noch jemand? Weiß nicht wie die richtig heißen.
Weil das Wetter so schön war, sind wir dann raus in den Garten und haben Christoph und Jörg zugesehen, wie sie die großen Tannen hinten im Garten gefällt haben. Die drei Jungs von Michel kamen dann auch noch dazu und es war toll zu sehen, wie sie sich auch noch an kleinen Dingen wie dem Holzspielzeug von Moritz begeistern konnten. Kann ich mich damit ja absolut identifizieren ;) Manchmal fühl ich mich selbst noch wie ein Kind.
Abends kam dann Julia noch von der Arbeit und wir haben gegrillt. Es gab leckere Käsewürstchen, Gurkensalat, Baguette, Reste von meinem Couscous-Salat, Schwenker etc. Ich war hinterher jedenfalls pappsatt. Es war ein richtig schöner, entspannter Abend.
Als die Kinder dann noch Marshmallows geröstet haben, wurden wir aber schon langsam müde und es ging dann auch recht zeitig ins Bett. Ganz so jung sind wir eben doch nicht mehr :PPP

Am nächsten Morgen gabs dann erst mal Frühstück und dann sind wir aufgebrochen zu Lenas Tag der offenen Tür in ihrem Gardeverein. Das war richtig klasse. Zuerst haben sich alle Trainer vorgestellt, dann haben sich alle, die mitmachen wollten und die Vereinsmitglieder zusammen warm gemacht und anschließend hat jede Alters- bzw. Tanzgruppe einen kleinen Ausschnitt aus ihren Tänzen vorgeführt. Es hat richtig Spaß gemacht, zuzuschauen und vor allem die Kleinen waren natürlich echt süß. Und die Körperbeherrschung von den Größeren ist auch der Wahnsinn.
Anschließend hat der allerbeste Mann sich bereit erklärt, mit mir nach Frankreich zu fahren. Wir hatten eh noch etwas Zeit und ich wollte so gern mal wieder französisches Brot kaufen. Gesagt getan. Und hinterher hatten wir noch so viel Zeit, dass wir nach Saarbrücken gefahren sind. Dort konnte Tommy endlich mal wieder bei der heißgeliebten Diskonto-Schenke was futtern und ich habe mir bei einem Imbiss namens „hausgemacht“ super leckeres Hähnchencurry bestellt. Man war das lecker. Mit Möhren, Ingwer, Kartoffeln, Reis….*mjam*
Und dann sind wir endlich losgedüst nach Riegelsberg zu Philipps Fußballspiel. Ich mag ja so „kleinere“ Spiele, schließlich habe ich mit meinem Opa früher öfter auf dem Bolzplatz am Rosenberg gestanden. Daher hab ich mich echt gefreut als Philipp und gefragt hat, ob wir nicht alle kommen wollen. Für die Kids wars sicher auch mal spannend, vor allem da Lena ja jetzt selbst Fußballspielen will. Und wir hatten so auch die Gelegenheit, Mischi und Andrea wieder zu sehen.
Leider leider hat es irgendwann ein bisschen angefangen zu regnen, aber das hat uns ja nicht geschockt! Und auch wenn die Jungs das Spiel letztendlich verloren haben, war es doch toll, mal wieder so nah zuschauen zu können. Machen wir sicher wieder, und nächstes Mal wird gewonnen J
Mischi haben wir dann noch nach Hause gebracht und anschließend hab es Abendbrot mit dem oben erwähnten französischem Brot. Hach…herrlich.
Nachts bin ich dann einmal von grässlich lautem Donner wach geworden, aber auch schnell wieder eingeschlafen. Eigentlich schlaf ich bei Gewitter nämlich super.

Am nächsten Vormittag haben wir dann noch lange mit Alex gequatscht. Über Geschenke, Kindheit, Wohnungseinrichtung. War sehr gemütlich. Dann mussten Tommy und ich leider schon wieder aufbrechen. Die Fahrt war dann nicht sooo doll, weil das Wetter nicht so super war. Trotzdem sind wir nach Luxemburg tanken gefahren und mussten uns noch so durchwurschteln, weil dort an der Mosel grad ein großes Weinfest war. Immerhin gabs dafür auch frische Äpfel an einem Stand an der Straße ;)

Joa und irgendwann kamen wir dann müde wieder zuhause an und haben uns nur noch Hangover 2 im Fernsehen angesehen.

 

Schön war es mal wieder!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.