Samstag, 26. Oktober 2013

Skapa Flöw, Markk13 und Kissin' Dynamite im Lükaz in Lünen / 12.10.2013

Bevor ich es vergesse, lege ich heute mal den letzten Konzertbericht nach.
Tommy, Hetti und ich waren nämlich vor 2 Wochen in Lünen, um uns die mittlerweile altbekannte Kombination aus Markk13 und Kissin Dynamite anzuschauen.
Gesehen habe ich die beiden Bands ja schon diverse Male und es ist garantiert immer toll. Von daher lohnt es sich hier wirklich immer, das Geld auszugeben!
Was ich noch nicht kannte, war die Location. Das Lükaz hab ich in all den Jahren noch nie besucht und im Nachhinein muss ich sagen, dass das echt schade ist. Die Location ist toll. Ein großer Vorraum, der genug Platz für einen Mini-Metal-Markt und einen Merch-Stand bietet und ein schnuckeliger Konzertraum mit Bar. Die Getränkepreise waren der Hammer, was ja grade bei Metal-Konzerten auch nicht unerheblich ist ;). Wir haben uns also erst mal mit einem Bierchen an die Bar gestellt und noch ein bisschen gequatscht aber dann ging es schon sehr bald los mit Skapa Flöw. Leider muss ich gestehen, dass ich mit dieser Band nicht so warm geworden bin. Los ging es schon mit dem Namen, bei dem ich nie weiß, wie ich ihn aussprechen soll. Das wäre natürlich nicht tragisch, wenn der Auftritt gut gewesen wäre.
Die Band war auch sehr motiviert, aber der Funke kam nicht an, auch beim restlichen Publikum nicht. Vor allem die Stimme des Sängers hat mir leider einfach nicht gefallen. Aber die Band war sympathisch und sie sind ja auch alle noch jung, also vielleicht geht da noch was ;).

Nach Skapa Flöw haben wir Jana und Arthur getroffen. Die kannten wir schon flüchtig vom Turock-Sommerfest, aber jetzt konnten wir uns auch mal ein bisschen unterhalten. War sehr nett :).
Ziemlich schnell ging es dann weiter mit Markk13. Hab mich wie immer total drauf gefreut, weil der Band die Spielfreude meistens aus dem Arsch scheint :D
Und ich muss wirklich sagen: Ich habe Markk13 schon mindestens 6 Mal gesehen aber an diesem Abend haben sie ihren bisher besten Auftritt hingelegt. Die Jungs sind förmlich übergesprudelt vor Energie, der Sound war bombe, die Ansagen gut, Marc hat geschmettert wie nie und das Publikum war Feuer und Flamme und ist abgegangen wie Schmitz-Katze. Gestartet wurde mit Bad Side Of The City. Der Song läuft bei uns im Auto schon rauf und runter. Und dann gings weiter mit Songs wie I Know You Know, dem neuen Song Fire Desire, Best Friend (von Psycholove), Daybreaker, Mexico, Girls Gone Wild und natürlich das obligatorische Poison-Cover Talk Dirty To Me (dafür bin ich jedes Mal wieder dankbar, da man solche Songs live ja sonst nie zu hören bekommt). Ich war wunschlos glücklich. Besonders der neue Song "Fire Desire" hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Und ich muss ohne Schleimerei sagen, dass ich sehnsüchtig auf eine CD warte. Ich bin garantiert die erste, die in den Musikladen des Vertrauens fährt und die Scheibe ordert! Versprochen!

Und dann war der Abend ja noch gar nicht rum. Nach kurzer Pause an der frischen Luft kamen Kissin Dynamite. Und wie immer war schon beim ersten Song 100 % Stimmung. Die Jungs touren und touren und werden anscheinend nie müde. Jedes Mal hauen sie einen um mit dem Konzert. Das ist eine der Bands, die eigentlich songtechnisch keine richtigen Ausfälle haben, sodass ich mich über jeden Song freue. Besonders toll waren Sex Is War, Metal Nation, Out In The Rain, Addicted To Metal, Hysteria und Steel Of Swabia.
Auch hier war das Publikum der Knaller und sogar eine riesige schwäbische Flagge hat in den kleinen Konzertraum gepasst ;)
Die Band an sich natürlich auch wie immer gewohnt sympathisch und mit vielen Posen, wie man es kennt und liebt.

Fazit: Ein rundum perfektes Konzert. Ich würde immer wieder Karten für diese beiden Bands kaufen! Danke für einen tollen Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.