Montag, 28. Januar 2013

Januargedanken


In den letzten Tagen habe ich mit ganz vielen Menschen über unheimlich verschiedene Dinge gesprochen. An sich ja etwas sehr Normales, aber mir ist dabei aufgefallen, wie unzufrieden viele waren.
Es ging um unkoordinierte Urlaubsplanung, unterschiedlichen Humor, das gegenseitige beieinander Melden etc. Vieles kann ich gut verstehen, über Einiges rege ich mich auch selbst auf (man will sich ja nicht von allem frei sprechen ;)).
Trotzdem habe ich so bei mir gedacht, dass man vieles ja recht einfach lösen könnte. Was ich eigentlich sagen will, ist dass wir uns alle heutzutage viel zu verrückt machen wegen Vielem und zu wenig miteinander über wichtige Sachen sprechen. Dabei ist jeder einfach unterschiedlich, jeder hat grade andere Dinge im Kopf. Dem einen geht’s grad gut, dem anderen geht’s grad scheiße. Der eine liebt Sarkasmus, der andere versteht ihn einfach nicht. Der eine findet, der andere könnte sich ja mal melden und andersherum. Man muss darüber sprechen oder man regt sich nicht auf. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mich genau so aufgeregt. Vor allem das „nicht melden“ ging mir manchmal echt auf die Nerven. Aber mittlerweile bin ich da schon etwas gelassener. Wer nicht kann, kann halt nicht. Wer keine Lust hat, hat heute mal keine Lust und wen ich nicht erreiche, den erreiche ich eben nicht. Ich meine das wirklich nicht negativ und bin auch nicht genervt von solchen Gesprächen, ich bin einfach nur der Meinung, dass einige Probleme eventuell zum Teil hausgemacht sind. Nicht immer, manchmal.

Ich habe einfach im letzten Jahr ein paar neue Blogs kennen gelernt, neue Leute getroffen und mir bewusst gemacht, dass man sich weniger aufregen, mehr tun sollte. Die Gegenwart entspannter und bewusster genießen.
Seitdem geht es mir viel besser weil ich weniger Zeit darauf verschwende, grummelig oder sogar sauer zu sein. J


Stattdessen habe ich in letzter Zeit wunderbare tolle Sachen mit Freunden und Familie unternommen und es war super. Anfang Januar haben wir ein Willkommensgrillen für Hetti gemacht und er, Tommy, Viola, Maya, Sergej und Mettie waren bei mir im Garten. Es war zwar nass und kalt aber dank Ofen und Grill ging es und später sind wir einfach in den Keller umgezogen. Einfach zusammensitzen und quatschen war toll. Haben einiges über den Frankreichaufenthalt, das Amsterdamer Sexmuseum und russische Namen erfahren ;). Das wird auf jeden Fall wiederholt.

Letztes Wochenende war ich dann Freitag mit der Clique essen. Wir waren beim Mongolen und haben über alles Mögliche geschnackt. Hobbit, Hunde, Babys bekommen, Studium, Wohnungssuche etc. Dabei mit Julia beschlossen, dass wir demnächst mal einen Pärchen-Abend in Frankys Diner machen müssen. Und Spieleabend. Läuft doch ;).
Außerdem hab ich Babs nach langer Zeit mal wieder gesehen und auch endlich mal Neuigkeiten ausgetauscht und durch sie einen super süßen Blog von einer jungen Mama kennen gelernt: www.kugelzeit.com (und nein ich möchte selbst nicht schwanger werden -.-).

Samstag war es dann auch endlich mal soweit: Unser erster Besuch in der Freakshow stand an. Wir wollten schon lang mal hin aber es hat immer wegen Geldmangel oder Krankheit nicht geklappt. Aber am Samstag sollten Markk13 dort spielen und außerdem hatten Betty und Nils ihre DJ-Premiere und Nils hatte Geburtstag ;). Also direkt 3 Gründe, um mal hinzudüsen. Bis auf die Parksituation war es auch einfach Spitze. Der Laden ist total liebevoll mit Horror- und Musikdeko eingerichtet. Die Lampen bestehen aus Bierflaschen, an den Wänden hängen Flaschenhalter, die Klotüren zieren Genitalien und Frankenstein sitzt in der Ecke. Ach ja und die Bühne war ein aufgerissenes Maul :D. Klein und gemütlich. Mal abgesehen davon, dass die Getränkekarte sowohl von der Auswahl als auch von den Preisen der Oberknaller ist. Könnte mein neues Lieblingslokal werden J.
Das Konzert war bombe (wie immer bei Markk13), Betty und Nils waren super geil als DJs und ich habe meine absolut zuckersüße Krümelmonster-Tasche von Betty bekommen. Hehe. War ein toller Abend. Wie immer sind wir etwas früher gefahren weil ich Schnarchgurke einfach früh müde werde, aber was soll ich machen ;). Toll wars!

Ach und letztens habe ich mir Maike und Tommy geschnappt und bin nach Lavesum in den Wildwald Granat gefahren. Ich finde nämlich das Wetter seit 2 Wochen ziemlich toll. Es ist kalt, es schneit, es ist Januar. Passt alles zusammen. Finde es immer so befremdlich, dass es 3 Wochen regnet und keiner was sagt, ich aber sobald der erste cm Schnee liegt haufenweise Facebook-Posts lese, wie scheiße das Wetter ist.
Mal abgesehen davon, dass dieses Wetter viel gesünder ist, vorausgesetzt du packst dich auch dick ein. So liebe ich den Winter J

Zu guter Letzt war ich dann am Dienstag mit Maike, Mama, Svenja und ihrer Mama und ihrer Tante bei Frau Höpker bittet zum Gesang in Stiepel. War das Zweite mal dort und wieder mal war es toll. Wenn so viele Menschen gemeinsam singen klingt es toll und gibt ein ganz wunderbares Gefühl. Meine Mama war begeistert, Maike hats auch gefallen auch wenn sie leider etwas Halsweh hatte (und immer noch hat L). Und mit Svenja wars sowieso toll weil sie einer der Menschen ist, die eh fast immer gute Laune haben und die dementsprechend ansteckend sind ;).
Am schönsten war es, Strangers in the night zu singen. Meine Mama hat mir dann nämlich erst mal offenbart, dass das eines der Lieblingslieder meines Opas war und da musste ich beim Singen natürlich an ihn denken.

Nun planen Maike und ich mit Tommy ein Tarzan-Abschiedswochenende in Hamburg und außerdem waren wir am Wochenende endlich mal wieder im Saarland J. Aber dazu gibt’s einen extra Bericht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.