Sonntag, 7. Dezember 2014

Weihnachtsmarkt auf dem Waldhof Schulze Beikel

Heute Morgen haben Tommy und ich verpennt und so wurde es etwas hektisch, als wir erst um halb zehn wach wurden. Ich wollte noch baden, Tommy noch Muffins für seine Flohmarktschicht mit Björn backen und so weiter und so fort. Irgendwie haben wir dann aber auch alles noch hinbekommen, bevor meine Eltern mich und meine Oma um halb elf abgeholt haben um zum oben genannten Weihnachtsmarkt zu fahren.
Mein Eltern waren im Herbst schon mal auf einem Markt dort und nun wollte ich mir den Waldhof auch mal ansehen. Als wir ankamen, sah es aus wie ich mir Wacken vorstelle. Riesige Felder zu Parkplätzen umfunktioniert und überall auch schon Autos. Mir schwante Böses. Aber nun gut...erst mal gucken, und dann eine Meinung bilden, ne? :)
Wir sind dann über schön ausgelegte Strohwege zum Markteingang gelaufen, überall brannten kleine Feuer und Papa und ich wurden schon vorher von einem kleinen Holzhäuschen aufgehalten, dass ich so bislang nur auf der Mode, Heim Handwerk Messe in Essen gesehen hatte. Man sitzt quasi im Kreis an Bänken an der Wand des Häuschens und in der Mitte ist ein großer, runder Grill mit allem Pipapo. Wir waren Hin und Weg ;) Dann aber erst mal weiter zum Eingang und 5 Euro Eintritt bezahlen.
Was soll ich sagen? Hat sich voll gelohnt! Zwar waren viele Menschen dort, aber da das Gelände wirklich riesig ist, verläuft sich das super. Überall brannten Feuer und es ging immer mal wieder zu kleinen Waldplätzen ab, wo weitere Stände aufgebaut waren. Es gab ganz viel Selbstgemachtes und leckeres Essen.


Wir waren insgesamt sicher 3 Stunden auf dem Markt und haben nur zwischendurch mal 20 Minuten im Hofcafé einen Kaffee getrunken. In diversen Scheunen, Häusern und Anbauten gab es weitere Stände und letztendlich habe ich mir Spezialhustenbonbons gekauft (aus denen man sich sogar Tee machen kann!),weil ich seit Wochen rumröchel. Außerdem gab es das ein oder andere Geschenk für ein paar liebe Leute und für Tommy und mich habe ich Vanillestangen, eine große Tüte Pfeffer und Gewürzdosen gekauft.
Oma hat es auch super gut gefallen und generell war es ein wunderbarer Tag, weil wir alle völlig entspannt und gut gelaunt über diesen schönen Markt geschlendert sind. Das ist schon nochmal was anderes, als die Weihnachtsmärkte mitten in den großen Städten!


 
Auf der Rückfahrt habe ich fleißig gehäkelt und nachdem ich Maikes Auto abgeholt hatte (weil ich morgen nach der Arbeit mit Caro einkaufen fahren will), war ich so in Stimmung, dass ich noch schnell in die Stadt gedüst bin, um weitere Geschenke zu besorgen. Für viele hatte ich ja schon Ideen! Hat ebenfalls super geklappt, es war nicht sehr voll, vielleicht weil das Wetter ungemütlicher geworden ist. Jedenfalls habe ich nun schon fast alle Geschenke beisammen bzw. das Material dafür. So weit war ich sonst selten so früh.

Dann ging es zur Tankstelle zu Tommy und Björn, die eine vergleichsweise akzeptable Flohmarkt-Schicht hinter sich hatten zum Glück :).
Zum Abschluss des Abends gab es dann heißes, scharfes Curry <3

Habt noch einen schönen zweiten Advent und schlaft gut!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen