Montag, 5. Mai 2014

Eden (Tödliches Programm) - Lincoln Child


"Perfekte Unterhaltung!" Dan Brown

Klappentext: Für die renommierte Partnervermittlung Eden Inc. sind Lewis und Lindsay Thorpe das perfekte Aushängeschild: ein schönes, glückliches Paar, das sich ohne Edens bahnbrechende Software zur Persönlichkeitsanalyse niemals kennen gelernt hätte. Doch dann werden die Thorpes tot aufgefunden. Selbstmord, heißt es. Bald stirbt ein weiteres Traumpaar. Kann das Zufall sein? Der Psychologe Dr. Christopher Lash beginnt zu ermitteln - und stößt im Firmensitz von Eden auf ein erschreckendes Geheimnis...

Meine Meinung: Und hier mal wieder ein Flohmarktschnäppchen. Ich kenne von Lincoln Child schon "Wächter der Tiefe" und bin seitdem ein großer Fan. Und wer mich kennt, weiß außerdem um meine Schwäche für Wissenschaftsthriller. Dieser hier ist zwar keiner von der absolut atemberaubenden Sorte, aber dennoch sehr solide. Mit Christopher Lash bin ich erst zögerlich warm geworden, weil nur stückchenhaft etwas über sein Privatleben preisgegeben wird. Aber das war sicherlich so gewollt. Sehr spannend ist hingegen sofort die Geschichte und das System von Eden Inc. Man stellt sich unweigerlich die Frage, ob man selbst die Dienste dieses Unternehmen in Anspruch nehmen würde. Die verschiedenen Personen (Mauchly, Tara, Silver) sind alle sehr undurchsichtig. Die internen Firmengeheimnisse sind gut behütet und selbst Lash, der als interner Ermittler engagiert wird, bekommt nur häppchenweise Informationen. Man sieht dadurch überall Verdächtige. Lash hingegen tappt lange im Dunkeln, denn jede Spur, die er verfolgt, endet in einer Sackgasse. Zu allem Übel häufen sich auch privat einige seltsame und unangenehme Zwischenfälle.
Der Roman gewinnt gegen Ende also nochmal an Spannung, auch wenn ich mir die Auflösung irgendwie gedacht habe. Als netten Nebeneffekt lernt man nebenher Einiges über die Analyse und Auswertung der menschlichen Psyche. Man darf sich nur nicht von den vielen Zahlenreihen und den für Laien unverständlichen Protokollen abschrecken lassen, die immer mal wieder auftauchen. Ich habe sowas immer überlesen, denn es wird immer gut erklärt.

Also: Kein Lesebefehl, aber dennoch eine gute Empfehlung. :)

(Ansonsten war es heute nicht so mein Tag. Auf der Arbeit bin ich zwar freudig empfangen worden, aber es ist unheimlich viel liegen geblieben und demnächst steht der Umbau an. Das ist heute gefühlsmäßig so ein wenig über mir zusammengebrochen. Nach der Arbeit sind wir dann noch zum Hyundai-Händler um die Vertretungsvollmachten und die Versicherungsunterlagen abzugeben. Der sagte uns dann dass wir noch dringend was an den Versicherungsunterlagen ändern müssen. Also wieder in die Stadt zum Versicherungsbüro und anschließend wieder zum Händler. Hat wegen dem vielen Verkehr ewig gedauert. Naja...zuhause haben wir uns ne Pizza gegönnt und uns ins Sofa gekuschelt :))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen