Sonntag, 28. Oktober 2012

Zwischenmeldung

Vor lauter Urlaub bin ich noch gar nicht dazu gekommen, einen Post über unseren Italien-Urlaub zu schreiben. Aber das hole ich nach, versprochen. Hab die Bilder auch noch gar nicht auf meinem PC, die sind alle noch bei Tommy. Lasst euch nur gesagt sein, dass es ganz zauberhaft war. Bei Stampfers hab ich mich wie immer total wohl gefühlt und die Gegend dort ist einfach traumhaft! Ich würd am liebsten sofort wieder hin. Aber in zwei Jahren gehts wieder los :)

Ich schreibe eigentlich nur, weil ich vor kurzem in einer Zeitschrift ein Gedicht von einer Leserin gelesen habe, das ich unbedingt verbreiten wollte, weil es mich sehr berührt hat. Geschrieben hat es eine 15jährige namens Stephanie Amarell:





Vier Kleine Jungen
Im Garten Hinter Den Hecken
Spielen Zusammen
Lachend Und Rennend Verstecken Mit Leuchtenden Augen Und Roten Wangen

vier junge männer
schießen und fallen
und spielen fern von zuhause verstecken in tiefen gräbern
die augen geschlossen, am kopf rote wunden

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.