Mittwoch, 19. November 2014

Menschen ziehen lassen

Manchmal muss man das tun und zwar bei denen, die man furchtbar gern hat.
Heute hatte Svenja ihren letzten Arbeitstag bei uns und hat eine große Runde Hot Dogs ausgegeben (die leckeren von Ikea :)). Das hat mir immerhin den Arbeitstag versüßt.

Und abends war ich dann noch mit ihr und Daniel im Sausalitos verabredet. Auf ein paar Abschiedscocktails quasi. Es war super schön, wir drei können einfach unheimlich gut miteinander reden. Haben die letzten Jahre Revue passieren lassen und ich hab mich super wohl gefühlt.
Svenja hat sich augenscheinlich über mein Geschenk gefreut (Edelstahlpiekser und Scharfmacher von Dönninghaus und ein Bild von uns beiden mit Klopfernäschen). Hihi. Der Abend hat mir nochmal bewusst gemacht, wie sehr sie mir in den letzten Jahren ans Herz gewachsen ist. Sie ist so herrlich unkompliziert, sehr ehrlich, kann gut zuhören und ist einfach toll. Sie wird mir unglaublich fehlen.
Genau so freue ich mich aber auch unheimlich für sie, dass sie zu ihrem Liebsten ziehen kann, dass sie die Chance bekommt, woanders noch glücklicher zu werden und ich bewundere sie für ihren Mut.
Ich wünsche dir alles Glück der Welt Svenni! <3

Nach zwei Jumbo Cocktails war ich auch leicht angetrunken und nachdem ich Svenjas dritten Cocktail zur Hälfte ausgesüppelt hatte, wurde es für mich auch leider Zeit. Die Stimmung war so herrlich grad, ich hätte eigentlich noch stundenlang dort sitzen können, aber ich musste noch packen (morgen geht's nämlich ins Saarland) und muss morgen immerhin auch noch arbeiten.

Also, vielen Dank für den schönen Abend ihr Zwei. Und Svenja, ich werde nächstes Jahr definitiv mal in München vorbei schauen! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen