Dienstag, 24. Januar 2017

Hochzeitspläne

Nachdem ich es am Jahresende schon mal angedeutet hatte, möchte ich jetzt endlich mal ein bisschen von unseren Hochzeitsplänen berichten. Es stehen zwar auch noch jede Menge Rezensionen aus, aber die müssen jetzt mal warten.
Vielleicht sollte ich erst mal ein bisschen ausholen und erzählen, was wir uns so vorstellen. Im Prinzip wünschen wir uns nämlich einfach nur eine schöne und entspannte Feier mit Freunden und Familie. Da ich bis vor ein paar Jahren noch überhaupt nicht heiraten wollte, hatte ich nie so bestimmte Vorstellungen von meiner Hochzeit und Tommy ging es ähnlich. Letztendlich war es bei uns ja auch eher ein Entschluss aus praktischen Gründen, auch wenn wir natürlich beide das Versprechen, das hinter so einer Hochzeit steht, sehr schön finden und auch so meinen.
Ich will halt einfach nicht, dass es so eine Prinzessinnenhochzeit wird, an dem ich den ganzen Tag im Mittelpunkt stehe. (Ich mag ja auch den Satz "Die Hochzeit ist der Tag der Braut" üüüberhaupt nicht. Wenn überhaupt, dann ist es der Tag des Hochzeitspaares!).
Naja, jedenfalls wissen wir genau, was wir beide nicht wollen :D
Es soll nicht zu so einem durchgetakteten Ganztagesevent ausarten, wo man ständig die Uhr im Blick hat und nur den nächsten Punkt auf der Liste abhakt. Wir möchten auch keine Spielchen spielen und vor allem möchten wir nicht den Wert von mindestens 6 Urlauben auf den Kopf haben. (Dafür würden wir eben lieber Urlaub machen ;)). Jeder Gast soll gutes, leckeres Essen bekommen und natürlich ebenso leckere Getränke. Natürlich wäre dafür eine gemütliche, urige Location schon, in der man sich wohlfühlt und in der alle Platz haben. Dafür sind wir auch gerne bereit, Geld in die Hand zu nehmen. Schick aussehen möchten wir natürlich auch, aber da ich zumindest das Kleid ja vermutlich nur einmal anziehen werde, sollen sich die Kosten dafür doch lieber stark in Grenzen halten. Am Liebsten wäre mir ein kurzes, nicht so weites Kleid, denn die herkömmlichen Brautkleider finde ich zwar meistens wunderschön, aber ich selbst würde mir damit verkleidet vorkommen. Wer mich kennt, weiß, dass ich nur 3 Mal im Jahr überhaupt einen Rock trage, da wäre so ein Reifrock-Kleid einfach nichts für mich. Aber das sind alles Details, die sich später noch ergeben werden. Und ich will auch nochmal betonen, dass ich es überhaupt nicht schlimm finde, wann andere Leute an dem Tag richtig Kohle lassen und Baumstämme zersägen und Kutschen mieten und Brautentführungen machen und Reise nach Jerusalem mit Oma Magda spielen, es ist ja dann deren Hochzeit und jeder macht das so, wie er will. Nicht, dass sich jemand angegriffen fühlt. Nur für uns ist das eben nichts :) Ich hatte die besten Partys, die ohne viel vorheriges Tamtam daher kamen.


Lange Rede, kurzer Sinn, vermutlich werden wir vormittags im kleinen Kreis standesamtlich heiraten und dann soll es gegen 17 Uhr an der Location losgehen mit einem kleinen Empfang, (hoffentlich) leckerem Essen und Musik und guten Gesprächen. Eine Location haben wir schon gefunden. Wir haben zwei Stück besichtigt und waren uns dann aber schon nach der ersten eigentlich sicher. Beide waren richtig schön und haben sich vom Preis nichts getan, aber die erste bietet die Möglichkeit, alles auf einer Ebene stattfinden zu lassen, während sich bei der zweiten alles auf zwei Ebenen abgespielt hätte. Das war dann ausschlaggebend. Zudem habe ich letzte Woche mit einer Freundin gesprochen, die ihre Hochzeit ebenfalls bei dieser Veranstaltungsfirma gefeiert hat und die war ganz begeistert. Das ist natürlich ein zusätzlicher Pluspunkt, wenn man schon von jemandem, den man kennt, ein gutes Feedback bekommt.
Also haben wir letzte Woche dort fest zugesagt und ich freue mich riesig, weil für mich damit schon mal ein riesiger Batzen der Planung erledigt ist. Wir wissen, wann und wo. Yeah!


Den Termin beim Standesamt kann man eh erst ein halbes Jahr vorher buchen, aber da das nur im kleinen Rahmen stattfinden wird, passt das auch und wird erst mal gar nicht weiter berücksichtigt. Am Wochenende war ich mit meiner Schwester (und Trauzeugin <3) im Ruhrpark und habe mir angesehen, was es so für Bastelutensilien gibt, die ich für die Einladungskarten brauche. Da habe ich nämlich schon genaue Vorstellungen und würde die gerne selbst basteln. Vielleicht kann ich das Basteln am Wochenende schon angehen.


Ein, zwei zusätzliche Ideen schweben uns für den Abend dann noch vor und dann hoffen wir einfach, dass alle Zeit haben und Hunger und gute Laune mitbringen. Ich freue mich jetzt einfach schon so riesig über die Freude, die uns entgegen schägt und merke wieder einmal, dass ich die beste Familie der Welt habe!!!! <3


Ich werde von weiteren Planungsfortschritten berichten ;)


Wie stellt ihr euch denn eure Hochzeit so vor? Ganz klassisch mit allem Pipapo? Oder lieber ein bisschen runtergeschraubt? Alles selbst machen oder machen lassen? Und wie findet ihr Mottopartys? In den Vier Winden gibt es regelmäßig Mittelalter-Hochzeiten, deswegen komme ich drauf  :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen