Montag, 2. Januar 2017

Da kommt was Großes auf mich zu!

Nämlich 2017. Ich habe es vor dem Jahreswechsel gar nicht mehr geschafft, euch angemessen einen guten Rutsch zu wünschen. Aber die Zeit zwischen den Jahren ist für mich wirklich immer eine Zeit der Ruhe und ich habe viel gelesen und einfach mal entspannt und so. Zum Bloggen hatte ich nicht so Lust.
Nun hoffe ich aber sehr, dass ihr sehr gut ins neue Jahr gestartet seid.

Von dem was ich so mitbekomme und lese, sind die meisten ja von 2016 genervt und fanden das Jahr doof. Sicherlich sind auch viele schlimme Dinge passiert, aber ebenso gab es viel Gutes. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich immer wieder auf Leute stoße, bei denen ich den Eindruck nicht loswerde, dass sie einfach nur das Schlechte sehen wollen...
Ich hoffe daher, dass ihr alle mit positiver Energie in das neue Jahr starten könnt. Voller Zuversicht, Hoffnung und mit offenen Herzen. Hass kann niemals die Lösung sein, egal für welches Problem.

Für mich persönlich war 2016 wahrlich kein schlechtes Jahr. Ich habe meine Fortbildung erfolgreich beendet und eine Gehaltserhöhung bekommen. Ich hatte wieder viel Zeit mit tollen Kollegen, Freunden und meiner einzigartig tollen Familie und meinem Liebsten  <3 Danke dafür von Herzen. Es ist toll, dass mich so wunderbare Menschen durch mein Leben begleiten.

Außerdem haben Tommy und ich in diesem Jahr beschlossen, dass wir heiraten wollen und somit folgt schon der erste riesen Schritt, den wir 2017 zusammen gehen werden. Ich bin schon aufgeregt und freue mich darüber. Sicherlich kann ich bald mehr dazu erzählen.

Ich kann mich zudem schon auf zwei Reisen freuen, die ich 2017 unternehmen werde. Mit Maike geht es zu einem Harry Potter Wochenende nach London. Und mit Tommy erfülle ich mir einen zweiten Traum und werde zwei Wochen Urlaub in Schottland machen.
Und es geht noch weiter. Eine Freundin wird ein Kind bekommen, Freunde werden heiraten. 2017 hat also einiges zu bieten.

In diesem Sinne bin ich gespannt auf das, was kommt. :)

Ich wünsche mir vor allem, dass es friedlicher wird und dass sich viele Menschen, die hier in Deutschland leben, mehr bewusst machen, wie gut es uns geht. Das Leben kann so oft von alleine schon scheiße sein, da sollte man es sich nicht selbst noch schlechter reden. Das löst die Probleme, die zweifellos da sind, sicherlich auch nicht.
Wir haben alle nur diesen einen Planeten und vermutlich auch alle nur dieses eine Leben und wir müssen alle zusammen auf dieser Erde leben und miteinander klarkommen. Daran führt kein Weg vorbei! Versteht mich nicht falsch, jeder ist mal schlecht drauf und das ist auch okay. Und auch Ängste soll man äußern dürfen. Aber es gibt einen Unterschied zwischen Realismus und Schwarzmalerei.

In diesem Sinne passt auf euch auf und macht es euch schön so gut es geht :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen