Freitag, 2. Dezember 2016

Yiek und The New Roses im Pluto in Herne - 12.11.2016

Tommy hat The New Roses schon vor längerem entdeckt und deren erste CD "Without A Trace" lief bei uns auf jeder Autofahrt rauf und runter. Danach gerieten sie zugegebenermaßen einige Zeit in Vergessenheit, bis die Band das zweite Album "Dead Man's Voice" veröffentlichte. Das Album hat sofort wieder unsere Aufmerksamkeit geweckt und ich finde es noch besser als das erste.
Seitdem wollen wir die Band unbedingt mal live sehen und bei den Recherchen wurde mir auch zu ersten Mal bewusst, dass es sich hier um eine deutsche Band handelt. Die Jungs kommen aus Hessen. Das hat mich völlig überrascht. Die Stimme, der Sound, die Songtexte....irgendwie klang das für mich alles so dermaßen amerikanisch, dass ich nie auf die Idee gekommen bin, die Band könne nicht von dort stammen.
Leider haben wir es trotzdem nie auf ein Konzert geschafft. Bis zum letzten Monat. Am 08.11. schrieb Tommy mich morgens an und schickte mir ein Bild von einer Facebook Veranstaltung: The New Roses im Pluto! Und zwar nächsten Samstag. Und dann auch noch für schlappe 10 Euro.
Ich habe direkt bei Elpi angerufen und gefragt, ob die die Tickets haben (bei Eventim waren die nämlich nicht mal gelistet!!!). Aber natürlich hat der nette Herr vom Elpi (Ich mag ihn super gerne, der weiß noch, was er da verkauft!) sofort Bescheid gewusst und Karten da gehabt.
Wir sind direkt nach der Arbeit hingefahren und haben die Tickets gekauft.


Am Samstag war dann nachmittags noch Svenja zu Besuch und wir haben schön gequatscht und nachdem ich sie zu Stephans Mama gefahren habe, haben Tommy und ich uns langsam fertig gemacht und sind nach Herne gefahren. Wir hatten es nicht eilig, denn die Vorband klang nach dem Reinhören zwar nicht schlecht, aber war einfach nicht so unser Ding.
So kamen wir also an, als Yiek schon spielten. Es war noch nicht sehr voll, aber die Jungs waren sehr sympathisch und haben auch gut Stimmung gemacht. Tatsächlich war es einfach nicht so mein Fall, da können die gar nichts dafür. Es war mir zu progressiv irgendwie.
Nachdem Yiek fertig waren und die Umbaupause begann, sind wir zum Merch Stand und haben uns kurz die T-Shirts und später die Location ein bisschen angeschaut. War da ja noch nie vorher. Zwar war es eindeutig kein Metalschuppen und auch keine Bar oder Disco. Eher einVeranstaltungssaal mit Bühne für alles Mögliche. Aber es war trotzdem ganz cool. Ich schätze mal, dass so 300 Leute reinpassen, also ist es eher was Kleines und die Bühne war nur halbhoch, was bei der Größe automatisch eine viel bessere Fannähe ermöglicht. Also ein guter erster Eindruck.
Nach einer halben Stunde kamen dann The New Roses auf die Bühne.
Ich habe es bestimmt schon mal erzählt, aber in diesem Fall muss ich es trotzdem nochmal erklären: Wenn ich eine Band zum ersten Mal live sehe, die ich auf Platte außerordentlich gut finde und die ich schon sehr lange sehen will, dann überkommt mich ein bisschen Angst, dass ich live enttäuscht werde.


Als Timmy dann aber anfing zu singen, war ich total geplättet. Ich war wirklich die ersten zwei bis drei Songs fassungslos :D Soooooo eine geniale Live-Stimme habe ich selten gehört. Zumal hat man allen vier Jungs so dermaßen angemerkt, wie viel Bock sie auf die Show und auf die Musik hatten. Nachdem ich mich kurz zu Tommy umgedreht habe war klar, dass er genau das selbe gedacht hat. Auf Facebook habe ich nach dem Konzert gepostet:
"Es passiert selten, aber manchmal besucht man ein Konzert und fragt sich schon nach dem ersten Song, wieso diese Band verdammt nochmal nicht weltberühmt ist und Stadien füllt! Heute durfte ich ein solches Konzert besuchen und bin schwer beeindruckt. Bodenständig, schnörkellos, energiegeladen. Und diese Stimme Ich komm nicht mehr klar!"
Und es ist wirklich so. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, wieso diese Band nicht in aller Munde ist.
Die Songauswahl konnte auch nur gut werden, weil einfach nur gute Songs vorhanden sind ;).
Meine Favoriten waren Dead Man's Voice, Gimme Your Love, I Believe, Whiskey Nightmare, It's a Long Way (Grandioses Live-Lied) und das etwas ruhigere Ride With Me.
Nach Zugabe wurde ordentlich verlangt und da hat mir sehr gut gefallen, dass ganz zum Schluss dann Old Time Rock'n'Roll gecovert wurde.
Während des gesamten Auftritts waren alle vier total locker und bodenständig.
Hach, ihr seht, ich bin begeistert und jetzt offiziell Fan.


Und weil es so schön war, fahren wir heute Abend nach Osnabrück und gucken uns Saxon und - na? - The New Roses an ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen