Sonntag, 24. Juli 2016

Manna Seife

Der Urlaub ist schon fast wieder rum, aber immerhin habe ich ein paar Einträge zustande gebracht. Vom Urlaub muss ich auch noch erzählen, aber das mache ich dann nächste Woche :) Jetzt möchte ich erst mal die Gelegenheit nutzen und endlich mal etwas ausführlicher meine allerliebste Lieblingspflege-Marke vorstellen: Manna Seife.

Alles fing damit an, dass Julia und ich bei Facebook ständig die selbe Werbung angezeigt bekommen haben. Mich hat das anfangs eher genervt und ihr wisst ja mittlerweile, dass ich eh nicht gerne im Internet bestelle. Und was noch dazu kommt: Ich habe vorher so gut wie gar keine Pflegemittel für die Haut benutzt. Ich hatte schon immer eine problematische Haut und egal, was ich benutzt habe: Es hat es gefühlt nur schlimmer gemacht. Lediglich die Pflegetücher von Bebe und die Feuchtigkeitscreme von CD habe ich einigermaßen vertragen. 
Und daher habe ich diese Werbung immer mehr oder minder ignoriert (zumal ich dachte, es handele sich hier nur im herkömmliche Handwaschseifen). Als Julia mir dann irgendwann sagte, sie würde dort gerne mal bestellen und ob ich nicht auch was wollte, habe ich mir die Seite dann zum ersten Mal angesehen und war tatsächlich neugierig geworden. Dort werden nicht nur Seifen für alle möglichen Körperpartien und Zwecke angeboten (Gesichtsreinigung, Haare waschen, Beine rasieren, Körperpflege etc) sondern auch Creme Deos, Lippenpflege, Körperbutter etc.


Hinzu kommt die unumstößliche Tatsache, dass alle Manna-Produkte komplett chemikalienfrei, ohne Palmöl und komplett frei von Tierversuchen sind.
Lest euch mal auf der Internetseite durch, was in all den normalen Pflegeprodukten drin ist. Und ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass viele Zusätze, selbst wenn sie ungefährlich sind, einfach nicht sein müssen. Das ist bei Lebensmitteln (Farbstoffe!!!) genau so, wie bei Pflegeprodukten!



Außerdem kann man durch Hauttypbestimmung Empfehlungen erhalten, welche Produkte gut für einen geeignet sind. Das habe ich erst mal getan und mich dann als erstes Mal für das Pflegeset für Problemhaut entschieden:
 

Das ist zum Einen eine Gesichtsmaske mit grünem Tee und zum anderen eine Gesichtsreinigungsseife mit Kampfer. Dazu gab es das kleine Döschen Shea Butter als Geschenk und eine Info-Broschüre zu Manna allgemein. Die habe ich auch erst mal durchgelesen und sie war wirklich informativ. Es gab eine Produktübersicht und Tipps, welche Seife wofür am besten geeignet ist und natürlich auch allgemeine Hinweise zum Beispiel zur Aufbewahrung der Seifen. Dort stand zum Beispiel, dass die Haut, wenn sie vorher nur mit herkömmlichen Pflegemitteln aus der Drogerie gepflegt wurde, mit Sicherheit eine Zeit der Umstellung benötigen wird. Sprich, man sollte sich nicht wundern, wenn die Haut in der ersten Zeit etwas gereizter ist. Und auch über ein Spannungsgefühl in den ersten Minuten nach der Reinigung solle man sich nicht wundern, das würde nach wenigen Minuten verfliegen.
Wirkliche Umstellungsprobleme hatte ich nicht, aber das Spannungsgefühl kann ich bestätigen. Und ich kann auch bestätigen, dass sich die Haut aber nach wenigen Minuten schon viel weicher und gepflegter anfühlt, als vor der Reinigung.
Als Fazit zur Gesichtspflege kann ich euch folgendes sagen: Ich habe immer noch Unreinheiten, aber die werden bei mir auch immer bleiben, weil meine Haut einfach stressanfällig ist und alles nach Außen trägt. Aber mein Hautbild ist besser geworden, meine juckenden roten Stellen sind ganz verschwunden und meine Haut fühlt sich einfach besser an. :)
Und auch was die Ergiebigkeit angeht, kann ich Manna nur empfehlen. Ich benutze die Gesichtsreinigungsseife in der Regel einmal am Tag (abends) und sie hat bei mir drei Monate gehalten. Für einen Preis um die 6 € kann man sich da nicht beschweren, wenn ich mir überlege, was man sonst so für Reinigungsmittel ausgeben kann und wie lange die dann halten.

Daher habe ich natürlich recht bald eine zweite Bestellung aufgegeben:





Hier seht ihr die Coco Zimt Seife, die hauptsächlich zur Körperpflege, also quasi als Duschgel-Ersatz, gedacht ist. In dem kleinen Döschen ist Lippenpflege mit Orangenduft.
Die Coco-Seife mit Zimt ist mittlerweile meine allerliebste Lieblingsseife beim Duschen. Sie schäumt angenehm und der Duft ist einfach unschlagbar gut. Klar, Zimt ist ein bisschen weihnachtlich angehaucht, aber es gibt ja noch jede Menge anderer Manna-Seifen, sodass man vielleicht eine Seife für den Sommer und dann diese Coco-Seife für die kälteren Monate kaufen kann. Ich liebe sie jedenfalls abgöttisch.
Und der Mega-Knaller ist die Lippenpflege. Auch hier habe ich vorher nie regelmäßig irgendeine Pflege benutzt, weil ich das Gefühl hatte, dass alle Pflegestifte nur süchtig machen und meine Lippen im Prinzip nur noch mehr austrocknen. Das hier ist wirklich die erste Lippenpflege, die wirklich pflegt und dabei auch noch zauberhaft riecht.

Nach zwei so guten Erfahrungen habe ich mal eine Großbestellung gemacht:



Hier seht ihr oben drei Badekugeln, darunter eine spezielle Rasierseife und eine Seife zum Haare waschen. Außerdem zwei mal Shea Butter (eine Natur und eine mit Orangen und Ylang Ylang) und als Geschenk eine kleine Zaubergartenseife.
Aber der Reihe nach ;)

Die Badekugeln: Grundsätzlich auch toll, denn man spürt nach dem Baden deutlich, dass Pflegeöle in die Haut eingezogen sind und sie duften auch alle toll von würzig bis frisch. Außerdem sind ganze Blütenblätter in den Kugeln enthalten. Das ist zeitgleich natürlich auch ein kleines Manko, weil die Badewanne nach dem Baden aussieht wie Sau. Am besten wischt ihr direkt nach dem Baden einmal drüber.

Rasierseife: Top. Ich schäume die Beine damit vor dem Rasieren ein und die Seife wirkt dabei, wie jeder gute herkömmliche Rasierschaum und pflegt unter Garantie noch besser. ;)

Seife für gesunde Stränen: Tatsächlich war ich hier ein bisschen enttäuscht, denn sie schäumt nicht so, wie ich es mir bei einer Seife zum Haare waschen gewünscht hätte. Andererseits ist man das sicherlich auch einfach nur von den Drogerieprodukten gewöhnt. Ich muss meine Hände in der Regel drei mal ordentlich einseifen, um meine Haarlänge damit zu waschen und auch das Auswaschen sollte sehr gründlich erfolgen, da sonst Seifenreste in den Haaren bleiben. Am allerbesten spült man die Haare mit einer Mischung aus klarem Wasser und Apfelessig aus, allerdings klappt es bei mir auch ohne Essig, wenn ich nur gründlich genug ausspüle. Dennoch dauert das Haare waschen hiermit auf jeden Fall länger, als mit einem normalen Shampoo. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass sich das auch lohnt, alleine eben wegen der Tatsache, dass es chemiefrei ist.

Shea-Butter: Hier finde ich beide Produkte gut, werde aber in Zukunft nur noch die mit Orangen und Ylang Ylang kaufen. Die Naturbutter aus Ghana riecht für mich zwar nicht schlecht, hat aber eher etwas Medizinisches und Würziges vom Duft. Da gefällt mir der Orangenduft einfach deutlich besser. Ich benutze sie immer mindestens einmal am Tag nach der Gesichtsreinigung und ab und zu auch nach Bedarf wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haut nach einem besonders heißem Tag z.B. Pflege benötigt. Kann ich auch sehr empfehlen. In der Kombi von Reinigungsseife und der anschließenden Sheabutter funktioniert das bei mir sehr gut. Und auch die Ergiebigkeit ist hier wieder super. Obwohl die Töpfchen wirklich klein sind, sodass ich am Anfang echt skeptisch war.
Aber schon ein kleiner Tropfen pflegt viel Haut, daher reicht die Butter auch lange.

Die Zaubergartenseife habe ich an Maike verschenkt, dazu kann ich also nichts sagen. Aber an dieser Stelle kann ich nochmal hervorheben, dass es wirklich bei jeder Bestellung eine kleine Gratisprobe dazu gibt, egal wie oft man schon bestellt hat. So habe ich z.B. von Julia mal eine kleine Probe einer Olivenseife mit bekommen und mittlerweile außerdem auch noch ein Zitrus-Duftöl (kann auch z.B. zum Baden benutzt werden) und die schwarze Eben Gesichtsreinigungsseife als kleine Probe erhalten. Bislang habe ich nur die Olivenöl Seife ausprobiert, aber die ist auch wirklich der Hammer. Diese Seife schäumt nicht, sondern wird beim Verreiben eher etwas "schleimig", aber dafür spendet sie wahnsinnig viel Feuchtigkeit und pflegt super. Und für diejenigen, die nicht so gerne viel Duft haben: Die Seife ist ziemlich geruchsneutral.

Genau übrigens wie die Coco-Schoko-Seife. Die ist zwar auf keinem Bild, aber die habe ich auch schon ausprobiert. Diese riecht anfangs leicht nach Kokos, aber das verfliegt nach einigen Anwendungen zumindest bei mir völlig. Dafür kann ich diese Seife besonders als Peeling Seife empfehlen, denn in die Seife sind kleine Kokosflocken eingearbeitet, die wunderbar allen Schmutz und abgestorbene Hautpartikeln entfernen. :)

Meine letzte Manna-Bestellung umfasste dann nochmal eine neue Ration Coco-Zimt-Seife und außerdem dieses Arganöl:




Ich habe schon so viel Gutes über dieses angebliche Wundermittel gehört, egal ob für die Haut oder für die Haare, dass ich es jetzt endlich mal selbst probieren wollte.
Meiner Haut tut es bislang schon mal gut, für die Haare muss ich es noch probieren.
Aber davon berichte ich dann ein anderes Mal (genau wie von der Aloe Vera-Zitronenmelisse-Seife, die ich grade ganz neu ausprobiere :D).

Aber ihr seht, ich bin im Manna-Fieber und kann eigentlich alles empfehlen. Natürlich ist jeder individuell und muss daher gucken, welche Manna-Produkte am besten zu ihm passen, aber empfehlen kann ich die Marke auf jeden Fall. Der Versand hat bislang immer super schnell geklappt und auch die Bezahlung ist (bei mir mit Paypal) total einfach.

Manna entwickelt auch immer mal wieder neue Produkte und nimmt dafür alte aus dem Programm, bietet günstigere Restverkäufe an und hat außerdem für alle Club-Mitglieder ständig Sonderangebote im Programm.

Ich kann euch also nur empfehlen, euch auf der Internetseite mal umzusehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen