Montag, 30. Mai 2016

Auferstehung von den Toten und eine Prüfung

Woran erkennst du, dass du langsam gesund wirst? Das Niesen tut nicht mehr ganz so weh. :P
Ohne Scheiß....gaaanz langsam zeichnet sich Besserung ab bei mir.
Nachdem ich von Donnerstag bis Samstag wirklich nur im Bett gelegen habe wird es aber auch mal Zeit. Ich konnte echt nix machen, ohne völlig erschöpft auf dem Sofa zusammen zu brechen. Nachdem sich Freitag ganz leichte Besserung bei den Halsschmerzen aufgezeigt hat, kam dann der Reizhusten. Ich konnte also weiterhin nicht schlafen und hab nun schon die 5 Nacht infolge einen Umzug auf die Couch hinter mir. Samstag bin ich außerdem aufgewacht und habe direkt gemerkt, dass sich mein rechtes Auge eine Bindehautentzündung eingefangen hat.
Samstag natürlich...wieso auch an einem Wochentag, an dem man normal zum Arzt gehen könnte? -.- Ich habe mir also erneut erst mal Augentropfen in der Apotheke besorgt und gehofft, dass es dadurch schon besser wird.




Hier kann man auch im Hintergrund erahnen, dass ich das Wohnzimmer so richtig schön in ein Krankenlager verwandelt habe. Nun ja. Was will man machen. Natürlich wurde das Auge nicht besser. Ich hatte Glück, dass Maike sich auch letzte Woche eine antibiotische Salbe für ihr Auge geholt hat und ich etwas abbekommen habe dann am Sonntag. Seitdem geht es langsam aufwärts.


Ich bin auch echt froh drum, zwischendurch war ich schon ganz verzweifelt. Es hat sich einfach nur sooo langsam Besserung eingestellt und kombiniert mit dem Schlafentzug, der hinzukommenden Augenentzündung und der anstehenden Prüfung am Sonntag hat mich das einfach richtig fertig gemacht. Schmecken tu ich seit 2 Tagen auch nichts mehr, also konnte mich nicht mal essen erfreuen.
Freitag habe ich den kompletten Tag gelegen und gelernt, irgendwie. Also nur wiederholt indem ich mir meine Karteikarten nochmal vorgenommen habe. War nicht so toll aber ich wollte die Prüfung am Sonntag wirklich nur im äußersten Notfall absagen, denn der Nachholtermin wäre erst in einem halben Jahr. Mal davon abgesehen, dass ich die Prüfung sowieso auch freiwillig wiederholen kann, wenn ich mit dem Ergebnis unzufrieden bin.
Samstag habe ich dann abends noch die zweite Hälfte der Karteikarten angesehen und mir dann gedacht, dass ich es jetzt probieren werde. Wie schon berichtet, hat ja die Wochen vorher bei mir alles super funktioniert und ich fühlte mich eigentlich gut vorbereitet.
Und so bin ich dann gestern - leider erneut nach einer ziemlich schlaflosen Nacht - mit meiner herzallerliebsten Familie nach Düsseldorf gefahren. Da Tommy nämlich arbeiten musste haben meine Liebsten beschlossen, mich zu begleiten und während meiner Prüfung einfach einen Kaffee in Düsseldorf zu trinken. So habe ich mir die 18 Euro Parkgebühren in diesem Hotel gespart, ansonsten gibt es da an den Räumen der Steuerfachschule nämlich nicht wirklich Parkplätze.
Ich hab vorher natürlich noch ein bisschen mit den anderen Teilnehmen gequatscht und die eine war ähnlich fertig wie ich, weil ihr vor drei Tagen ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde und sie die Prüfung beinahe wegen einer OP verpasst hätte.
Und ich habe mich auch mit einer Frau unterhalten, die eigentlich ihre Prüfung schon im Dezember hätte haben sollen und die das dann auch aufgrund von Krankheit verschoben hat. Sie sagte genau das, was ich mir gedacht hatte, nämlich dass sie seitdem natürlich nicht mehr so viel gemacht hat und gespannt ist, wie sie jetzt wohl durch die Prüfung kommen wird.
Joa....und dann haben wir die Aufgaben bekommen und ich bin ziemlich froh, dass ich gestern hingegangen bin. Ich hatte zumindest ein gutes Gefühl als ich dann abgegeben habe und jetzt habe ich es hinter mir :)
Kann endlich wieder lesen und nicht mehr immer nur Aufgaben bearbeiten, Karteikarten lernen und Steuergesetze durchforsten.




Die beiden hier kommen jetzt also erst mal im Büro in den Schrank und werden nur noch bei Bedarf rausgeholt.
Alles in allem bin ich sehr froh, dass ich den Fernlehrgang gemacht habe. Zum Einen habe ich wirklich noch etwas zusätzlich zu meinen Arbeitsalltag gelernt und zum Anderen weiß ich jetzt auch, dass ich durchaus in der Lage bin, mir völlig selbstständig meine Lernzeit einzuteilen. Denn das hier war das erste Mal, dass ich ohne vorherige Präsenzphasen eine Prüfung geschrieben habe. Sonst hatte ich ja immer die Schule, die Berufsschule mit Klausuren etc. Aber so weiß ich, dass ich beruhigt nochmal irgendwann einen Fernlehrgang belegen kann.
Aber jetzt gönne ich mir auch erst mal wieder eine Pause, denn auch wenn es gut geklappt hat, es war schon anstrengend, mich immer nach der Arbeit oder an den Wochenenden hinzusetzen und zu lernen.
Ich habe riesen Respekt vor denen, die das über einen längeren Zeitraum machen. Bei mir waren es jetzt 4 Monate, das ist ja noch überschaubar. Und mal abgesehen davon, dass es sicherlich auch vom Stoff her noch viel umfangreichere Lehrgänge, geschweige denn Studiengänge gibt.


Ja...jedenfalls war ich dann sehr froh, als ich die Prüfung hinter mir hatte. Meine Eltern haben mich dann noch zum Essen eingeladen und auch wenn ich nicht viel geschmeckt habe, hat die frische Pasta mit Tomaten, Basilikum und Mozarella meinem Körper sicherlich gut getan ;).


Letzte Nacht habe ich dann zwar immer noch nicht wirklich erholsam geschlafen, aber trotzdem habe ich heute morgen wieder leichte Besserung gemerkt. Und im Büro angekommen hatte ich direkt das nächste Erfolgserlebnis: Nachdem ich herzhaft gegähnt habe, war mein linkes Ohr auf einmal wieder total frei und ich kann jetzt auf dem einen Ohr wieder normal hören. Die letzten Tage war das alles wie durch Watte. Yeah. Man muss sich über kleine Schritte freuen.


Und jetzt geht es ein, zwei Stündchen zu meinem Patenkind, Geburtstag feiern. Er wird schon 1 Jahr alt <3. Freue mich sehr.


Schont euch gut und passt auf euch auf bei dem Wetter!

1 Kommentar:

  1. Hallo, freut mich sehr! Ich bin auch froh meinen Finanzlehrgang gerade zu machen, ist auch ganz toll :) LG

    AntwortenLöschen