Sonntag, 8. November 2015

Raus raus raus

Letztes Wochenende war ja traumhaftes Herbstwetter und Tommy und ich hatten beschlossen, das unbedingt nochmal auszunutzen. Tommy hat die Sachen, die er Sonntag an der Tanke macht, extra vorher oder nachher erledigt (und sogar den Spontaneinsatz für eine Kollegin Sonntagmorgen konnte er sich dankenswerterweise mit Sebastian teilen), sodass wir Sonntag zeitig loskamen. Maike und meine Eltern wollten auch mitkommen und es hat so wirklich gelohnt.
Ich brauche ja generell oft frische Luft und besonders an so wunderschönen Tagen würde ich es gar nicht den ganzen Tag drinnen aushalten. Fühle mich einfach viel besser, wenn ich rauskomme. Und mit raus meine ich keine Innenstädte oder Shoppingzentren.

Tommy hat richtig tolle Fotos mit unserer Kamera gemacht, aber leider waren die noch nicht auf dem PC und diese Canon Share App funktioniert bei meinem IPad leider mal wieder nicht (ich kann mir nicht helfen, habe ständog den Eindruck, dass dieser ganze Technikmist bei mir wenn überhaupt nur so halb funktioniert....), daher habe ich sie mir quasi selbst von Tommys Pad per Messenger geschickt und die Quali ist dementsprechend nicht so toll, wie sie sein sollte. Ich hoffe, ich komme die Tage noch dazu, die Fotos auszutauschen.

Es war jedenfalls ein herrlicher Ausflug. Wir waren im Wildwald Vosswinkel und sind beide Runden gelaufen.
Zwischendurch sind wir mal etwas vom Weg abgekommen und sind halb im Matsch versunken, aber zum Glück lagen schon so viele Blätter auf dem Boden, dass wir nicht mal sehr eingesaut waren :D


Das tollste am Herbst sind wirklich diese einzigartigen Farben. Kein Foto und kein Maler kann das so perfekt einfangen.
 Mitten im Wald hing zwischen zwei Bäumen so eine selbstgebaute Hängematte. War leider schon weit runtergerutscht, sodass ich halb auf dem Boden lag, aber sie war vieeel bequemer, als sie vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Diese Stöcke passen sich perfekt dem Körper an. Sowas würd ich mir auch bauen, wenn ich einen Garten mit zwei großen, nebeneinander stehenden Bäumen hätte...
 Guck guck ;)






Ein schüchternes Schaf haben wir auch getroffen. Hihi. Mitten in diesem Wildwald steht nämlich ein kleiner Bauernhof. Haarhof heißt der glaub ich. Der wird auch bewirtschaftet, es gibt einen Nutzgarten und Honig aus eigener Imkerei. Und eben auch Schafe. Ich liebe Schafe!


Während wir so durch den Wald gewandert sind, hörten wir auf einmal ordentlichen Lärm und nach einiger Sucherei haben wir entdeckt, dass riesige Kolonien Zugvögel (Mama meinte eventuell Kraniche?!) über unser Köpfe flogen. Letzten Herbst habe ich auch schon sowas über unserem Haus beobachtet und letzte Woche auch noch mal im Büro. Irgendwie find ich es unglaublich toll, die Vögel zu beobachten. Es pasts so herrlich zum Herbst und kündigt den Winter an.

Wie ihr seht, gab es auch noch Schweinchen  fette Schweine. Außerdem einen Uhu, Eichhörnchen, Esel etc. Sehr familienfreundlich.

Nach unserer Wanderung haben wir uns noch am Waldgatshaus gestärkt. Mamas Wildgulasch war der beste Gulasch, den ich seit langem gegessen habe. Und außerdem konnte man am Feuer Stockbrot machen. 
Ein perfekter Tag!

(Dass ich hinterher unbedingt noch zu einem Hofladen wollte und Tommy zur Adresse eines - wie wir zu spät herausgefunden haben - Onlineshops gelotst habe, erwähne ich mal lieber nicht :D Hihi. Typisch ich. Aber so sind wir immerhin noch durch schöne weite Felder gefahren und hatten was zu gucken.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen