Sonntag, 31. Mai 2015

Erdbeeren auf Schokoboden mit Quark-Sahne-Füllung

Wie schon erwähnt habe ich letzten Sonntag ein neues Rezept für einen Erdbeerkuchen ausprobiert. Eigentlich ist Tommy hier für den Erdbeerkuchen zsutändig, weil er nämlich einen traumhaft leckeren und luftigen Biskuitboden backt, aber als ich das Rezept in der aktuellen Landlust gelesen habe, wollte ich unbedingt mal was Neues probieren. Gesagt, getan.

Zutaten für den Boden:
150 g Zartbitterschokolade (bei mir 81 % Kakao)
200 g weiche Butter
150 g Zucker (lt. Rezept 170 g, aber ich nehme gerne weniger Zucker)
4 Eier
100 g Mehl
2 TL Backpulver
125 g gemahlene Mandeln

Zutaten für die Füllung:
2 Päckchen Sahnesteif (lt. Rezept sollen 6 Blatt Gelantine rein, aber ich hasse Gelantine, weil ich finde, dass sie ein komisches Gefühl im Mund hinterlässt) 
250 g Magerquark
130 g Zucker (auch hier habe ich 20 g weniger genommen, als im Rezept angegeben)
Saft und Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
500 ml Sahne

Zutaten für den Belag:
1 kg frische Erdbeeren (lt. Rezept 2 kg, aber das war mir einfach noch zu teuer ;) Zur Erdbeerhochsaison gerne....ideal wären meiner Meinung nach 1 1/2 kg)
1 Päckchen roter Tortenguss
250 ml Apfelsaft

Boden: 
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Schokolade hacken und beiseite stellen (ich hab Tommy "wachgehackt" :D und war auch etwas faul....manche Schokostücke waren doch noch sehr groß. Hat auch geschmeckt, aber wegen der Optik mache ich sie nächstes Mal doch lieber kleiner). Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und dann nacheinander die Eier unterrühren. Alle trockenen Zutaten mit der Schokolade verrühren und dann unter die Butter-Ei-Mischung heben.
Dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und 20 Minuten backen.
Danach vollständig auskühlen lassen.

Füllung: 
Die 500 ml Sahne kurz anschlagen und dann nach und nach das Sahnesteif-Pulver hinzugeben und dabei weiterschlagen, bis die Sahne steif ist. Dann die Sahne kurz kalt stellen und den Quark mit dem Zucker, dem Zitronenabrieb und dem Zitronensaft verrühren. Dann die Sahne vorsichtig unterheben und auf dem kalten Boden streichen. Das Ganze soll dann eigentlich 2 Stunden im Kühlschrank auskühlen, aber ich war zu ungeduldig und hab einfach direkt die Erdbeeren drauf gemacht :D hat nicht geschadet.

Belag: Erdbeeren waschen und die Kelchblätter abschneiden. Dann nach optischem Belieben auf die Creme setzen. Bei mir sah das dann so aus:


We ihr seht, könnten ruhig noch ein paar Erdbeeren drauf, aber trotzdem ist er schon gut belegt. Deswegen empfehle ich 1 1/2 Kilo :)
Das ist übrigens auch das einzige Foto des Kuchens...:D nachdem der Guss drauf war, wollten wir alle schnell essen. Hihi.
Aber stellt euch im Querschnitt einfach einen dunklen Boden, darüber eine weiße Quarkcreme und darüber eben Erdbeeren vor. So!
Zum Abschluss einfach den Apfelsaft in einen kleinen Topf geben, das Tortengusspulver einrühren und kurz aufkochen lassen.
Die Erdbeeren dann damit gleichmäßig bedecken und fertig ist der Kuchen. Schmeckt lecker, mit sehr schnee Zitronennote in der Creme. Meine Mama hat sich den hier schon zum Geburtstag gewünscht :) In die Creme kann für mich nächstes Mal übrigens gerne noch etwas weniger Zucker...ich stehe einfach nicht auf so süß. Nächstes Mal also 100 g denke ich.

Na dann mal los und ausprobieren :)
Habt einen schönen Sonntag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen