Dienstag, 10. März 2015

Teeliebe

Wenn mich mal jemand fragen sollte, ob ich lieber Kaffee oder Tee trinke, dann würde meine Antwort immer "Tee!" lauten.
Zwar trinke ich auch ganz gerne mal einen Kaffee, aber schon mal gar nicht morgens, sondern nachmittags zu einem Stück Kuchen, und dann auch nur eine Tasse. (Ich bin bei Kaffee außerdem ein kleiner Gourmet. Da darf es ruhig mal richtig teuer sein. Ich bringe mir selbst dann gerne mal aus der Hamburger Kaffeerösterei in der Speicherstadt oder aus Tirol von dem Kaffeehändler unseres Vertrauens ein Pfund richtig teuren Kaffee mit....ich schmecke da nämlich tatsächlich riesige Unterschiede. Aber da ich das ja nur zwei Mal im Jahr mache, sind es auch wirklich keine Unsummen). Aber jetzt mal weg vom Kaffee...ich wollte ja über Tee schreiben.
Tee und ich, wir lieben uns nämlich. Heiß und innig. Ich trinke grundsätzlich jeden Morgen mindestens eine Tasse und in der kalten Jahreszeit auch nachmittags zu einem guten Buch. Tee hat auf mich ein herrlich beruhigende Wirkung und ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die ganz oft - mit beiden Händen - an der warmen Teetasse nippen und dabei gedankenverloren aus dem Fenster schauen. Wenn es richtig kalt ist, darf auch gerne ein Schuss Rum rein und wenn es knalleheiß ist, dann lass ich den Tee im Kühlschrank kalt werden und trinke ihn mit Eiswürfeln.
Herrlich!

Wie kommt die denn jetzt auf das Thema? Ganz einfach. Ich hatte heute auf der Arbeit wieder so einen Entspannungsmoment während ich das Weihnachtsgeschenk von Michi getrunken habe:


Irgendwie hat die Frau ein geradezu unheimliches Gespür dafür, mir Tee zu schenken, den ich abgöttisch geil finde ;). Ich hatte schon mal einen Sommertee von ihr bekommen, der ging weg wie warme Semmeln. Und der hier ist auch wieder so! Hinterlässt einen wunderbar milden, fruchtigen Nachgeschmack im Mund. Perfekt für den Frühling. Danke nochmal dafür!


Auf der Arbeit trinke ich nur aus der Eulentasse,
die Tommy mir mal geschenkt hat :)

Und bevor ihr fragt: Es gibt durchaus Tee, den ich nicht mag. Das ist zum einen Rooibos-Tee pur (ist mir zu bitter), Grüner Tee pur (schmeckt für mich nur nach Gras) und alles, was zu süß ist. Wenn Tee sehr stark aromatisiert ist (vor allem bei vielen Weihnachtstee-Sorten), dann rollen sich mir auch die Fußnägel hoch.

Jetzt wisst ihr Bescheid! Hoch die (Tee)Tassen ;)

1 Kommentar:

  1. Hihi, freut mich wie bolle dass ich mit meinen Tees immer eine gute Wahl treffe - ich wusste aber nicht, dass Dir das sogar unheimlich ist ;D Vermutlich haben wir zufällig den gleichen Teegeschmack (wie praktisch!).
    Roibos mag ich übrigens auch nicht, grüner Tee ist trinkbar, aber langweilig, und süße Tees sind sowieso bäh - ok ist höchstens was mit Kakaorinde, der schmeckt eher neutral, riecht aber kuschlig.
    Achja: Du sagst Bescheid, wenn Du wieder Sommertee brauchst, ja? :) Ich bin immer dankbar für Gründe, in den Teeladen zu gehen :D
    Mal ganz abgesehen davon, wie geehrt ich bin, auf Deinem Blog erwähnt zu werden. (Ohja, ich lese alles - auch wenn ich selten kommentiere, bitteumverzeihung! :)) Ich knickse virtuell!
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen