Montag, 16. März 2015

Projekt [.txt] - 04 - Bild

[.txt] ist ein Projekt von Dominik. Er nennt alle 3 Wochen auf seinem Blog ein zufällig ausgewähltes Wort und alle Mitschreiberlinge haben dann wiederum 3 Wochen Zeit, zu diesem Wort einen Text, ein Gedicht, einen Songtext oder ähnliches auf ihrem eigenen Blog zu veröffentlichen. Die gesammelten Werke findet ihr dann auch auf Dominiks Blog.
Das vierte Wort ist "Bild". Und hier kommt die Definition vorab:

1) mit künstlerischen Mitteln auf einer Fläche Dargestelltes, Wiedergegebenes; Gemälde, Zeichnung
2) Anblick, Ansicht
3) Vorstellung, Eindruck
4) (Theater) Abschnitt eines Bühnenstücks, der durch gleichbleibende Dekoration gekennzeichnet ist
5) bildlicher Ausdruck; anschaulicher Vergleich; Metapher
6) (Mathematik) einem Element durch Abbildung zugeordnetes [anderes] Element

Zu diesem Wort ist mir augenblicklich ein Text eingefallen:

Manchmal erscheint ein Bild von dir in meinem Kopf. Einmal erscheint es ganz plötzlich, vermutlich weil mein Unterbewusstsein etwas wahrgenommen hat, was mich an dich erinnert. Ein Duft, ein Lied oder ein Wort. Ein anderes Mal sehe ich jemanden, der dir ähnlich sieht und so denke ich an dich.
Ich denke daran, wie gerne ich nochmal einen Tag mit dir verbringen würde und bin traurig, weil ich weiß, dass es nie mehr möglich sein wird.
Ich denke daran, dass ich gerne nochmal mit dir zusammen sitzen und dir von meinem Tag erzählen würde und bin traurig, weil ich weiß, dass es nie mehr möglich sein wird.
Ich denke daran, dass ich gerne nochmal mit dir zusammen lachen würde, und bin traurig, weil ich weiß, dass es nie mehr möglich sein wird.
Ich denke daran, dass ich gerne nochmal mit dir zusammen Weihnachten feiern, ins Schwimmbad gehen, im Garten sitzen, Kuchen essen, über schöne und schlechte Momente mit dir sprechen würde, und bin traurig, weil ich weiß, dass es nie mehr möglich sein wird.

Dann denke ich daran, dass viele Kinder überhaupt keine Familie haben. Ich denke daran, dass viele andere Menschen entweder gar keine oder wenn, vielleicht auch schlechte Bilder im Kopf haben, wenn sie an ihre Familie denken.
Und plötzlich erscheinen noch viel mehr Bilder in meinem Kopf. Ich freue mich darüber, bin dankbar, dass ich sie habe. Und bin einfach glücklich.

Die schönsten Bilder sind oft in unserer Erinnerung. Wir sollten uns bemühen, jeden Tag neue Bilder für unser Fotoalbum in unserem Oberstübchen zu sammeln!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen