Mittwoch, 17. Dezember 2014

Mockingjay Part I

Gestern war ich mit meinen Eltern und Maike im Kino und zwar im dritten Film der Buchreihe "Die Tribute von Panem". Eine meiner liebsten Buchreihen. Ich war ganz fasziniert davon, was für eine erschreckend reale Welt in den Büchern geschaffen wurde und wie gut hier der Aspekt der psychischen Folter immer wieder zur Geltung kommt.
Mit dementsprechender Begeisterung habe ich die ersten beiden Filme geschaut, die auch wirklich sehr gut verfilmt waren. Schön nah am Buch, das mag ich ja.

Was den dritten Film anging, war ich höchst skeptisch, weil ich erst vor einigen Wochen erfahren habe, dass es nicht der letzte Film sein würde. Das dritte Buch wird in zwei Teilen verfilmt. Da ich der Meinung bin, dass die ersten beiden Bücher sehr gut in einen Film gepasst haben, hatte ich große Befürchtung, dass man jetzt nur aus Geldgründen 4 statt 3 Filme produziert.
Auch wenn Geld sicherlich auch ein Hintergedanke war, so war ich doch sehr erleichtert, als ich gestern einen hochspannenden und gut umgesetzten Film schauen durfte.
Auch hier war der Film wieder nah beim Buch und die zusätzliche Zeit wurde meiner Meinung nach gut genutzt. Man hatte nie das Gefühl, dass hier etwas künstlich in die Länge gezogen wird.
Und wie immer finde ich die Besetzung einfach genial. Zu schade, dass Herr Seymour Hoffmann nicht mehr unter uns weilt :(.
Und genau so genial fand ich Julianne Moore in der Rolle der Präsidentin.

Emotional habe ich voll mitgelitten und musste mir zwischendurch immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es hier reine Fiktion ist.

Fest steht eins: der letzte Film wird hart, aber sicherlich furios! :)

(Edit: Nach dem Kino bin ich zu Tommy an die Tanke gefahren, der Arme hatte nämlich Abendschicht. Aber immerhin wollte er sowieso nicht ins Kino ;))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen