Sonntag, 9. November 2014

Hardcore Superstar und Gotthard in der Turbinenhalle in Oberhausen / 08.11.2014

Nachdem wir der Turbinenhalle letzten Samstag schon einen Besuch abgestattet haben, war es gestern Abend dann wieder soweit. Auf die beiden Bands habe ich mich schon lange gefreut und dieses Mal ist sogar Tommys Mama mitgekommen, um auch endlich mal Gotthard live zu sehen.

Aber los ging es erst mal mit Hardcore Superstar. So richtig zueinander passen die beiden Bands ja nicht, Hardcore sind ja schon eine Ecke härter, dementsprechend war ich auf die Stimmung gespannt. Die bisherigen drei Konzerte, die ich von HS gesehen habe, waren allererste Sahne.
Und genau so geil war dieses hier auch wieder. Die Band kam gut gelaunt auf die Bühne und hat voller Spielfreude losgelegt, wie immer mit Moonshine. Und bis auf Wild Boys war auch später alles dabei, was das Herz begehrt. Into Debauchery, Above The Law, Dreamin' In A Casket, Run To Your Mama, Last Call For Alcohol und als Zugabe natürlich obligatorisch We Don't Celebrate Sundays. Sound war sehr gut, nur die Stimmung ließ tatsächlich etwas zu wünschen übrig. Einerseits war sie nicht schlecht für die Tatsache, dass viele die Band sicher gar nicht kannten und die Balladenkönige Gotthard erwarteten, aber andererseits bin ich eben von Hardcore Superstar Auftritten ganz anderes gewohnt.
Naja...unsere Stimmung war jedenfalls total klasse und ich würde jederzeit wieder Karten für ein Konzert von HS kaufen.

Dann kam die Umbaupause, wir haben ein bisschen gequatscht und nach ner halben Stunde ging es auch schon los mit Gotthard. Ich habe sofort wieder gemerkt, was für eine Wahnsinnsstimme der neue Sänger Nic (jaaaa ich weiß, ist schon etwas her mit Steve Lee, aber für mich ist er immer noch "der Neue") hat. Auch wenn mit Steve Lee immer ein Teil der Band fehlen wird, stimmlich steht Nic ihm in nichts nach. Der Sound war auch hier großartig und bis auf die Tatsache, dass mir ein bisschen zu viele neue Songs gespielt wurden, war das Konzert super. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir Remember It's Me, Starlight und natürlich Klassiker wie Sister Moon, Master Of Illusion, Heaven (!), One Life One Soul, Mountain Mama, Hush und Lift You Up. Die Stimmung war nun endlich sehr ausgelassen und ich konnte zwischendurch richtig durchatmen und die Musik genießen.

Es war ein sehr schöner Abend :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen