Freitag, 24. Oktober 2014

Abendruh von Tess Gerritsen

Klappentext: Sie werden DICH finden …

Sie sind die einzigen Überlebenden schrecklicher Familientragödien. Erst wurden ihre Eltern und dann obendrein ihre Pflegefamilien brutal ermordet. In Abendruh, einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Doch obwohl die Schule hermetisch gesichert ist, kommt es zu höchst beunruhigenden Vorfällen, und drei Jugendliche bangen um ihr Leben. Maura Isles, die eine persönliche Verbindung zu Abendruh hat, ist vor Ort, als die Bedrohung eskaliert …



Meine Meinung: Mein zweites Urlaubsbuch! Die Rizzoli and Isles Reihe gehört zu den wenigen Ermittler-Reihen, die ich komplett gelesen habe. Da ich alle anderen als Taschenbuch besitze, musste ich nach der Erscheinung der Hardcover-Ausgabe leider echt lange warten, bis ich das Buch endlich als Taschenbuch in die Hände gekriegt habe. Da ausnahmslos alle anderen Rizzoli and Isles Bücher super sind, war mir sofort klar, dass dieses Buch in meine Sammlung gehört. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Während Jane sich um einen kleinen Jungen kümmert, der soeben seine Pflegefamilie auf grausame Art und Weise verloren hat, besucht Maura ihren Schützling in Abendruh. Das Internat hat es sich auf die Fahne geschrieben, besonders schwer traumatisierte Kinder wieder auf das reale Leben vorzubereiten. Maura und Jane finden immer mehr über die seltsame Schule heraus, die vom Mephisto Club geleitet wird. Ein privater Zusammenschluss von Menschen, die sich um die Aufklärung von besonders speziellen Verbrechen kümmert und dessen Mitglieder von der Existenz des puren Bösen überzeugt sind. Gleichzeitig bringt ein schrecklicher Zwischenfall die Schüler und Lehrer des Internats völlig aus dem Gleichgewicht und Jane und Maura merken, dass die Schüler dort nicht so sicher sind, wie es scheint.

Wie gewohnt eine unglaublich spannende Lektüre, die ohne viel Blut auskommt. Hervorstechend sind wie immer Maura und Jane, beide unglaublich sympathisch obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Genau so gut gefällt mir Anthony Sansone, der als mysteriöser Leiter des Mephisto Clubs eine sehr geheimnisvolle Aura hat und undurchschaubar bleibt. 
Am Ende kommt sogar noch eine überraschende Wende. Also alles vorhanden, was ein guter Thriller braucht. (Übrigens passt das Cover gut zum Buch, das mag ich ja immer gerne so als Zusatzpunkt).

Ich spreche hiermit eine Leseempfehlung aus und weise wie immer darauf hin, dass man nicht unbedingt die Reihenfolge der Bücher einhalten muss, in der sie erschienen sind. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen.

(Motto heute: Thank god it's friday ;). Momentan entspanne ich mit Tommy auf dem Sofa und heute Abend gehts zu ner Party mit den liebsten Kollegen. Freu miiich!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen