Freitag, 19. September 2014

Hausfrauentrieb

Aus dem gemeinsamen Nachmittag mit Tommy ist gestern leider auch wieder nichts geworden. Er musste nochmal notfallmäßig einspringen und abends stand ein Freundsschaftsnotdienst für ihn an. Sowas kann man nun mal nicht planen, das kenne ich selbst aus den letzten Wochen.
Nachdem ich mir dann eine Folge Schillerstraße am PC reingezogen habe, wollte ich schon mal rüber und mich bei Fernsehen gemütlich ins Bett legen, allerdings hatten wir keinen Emfpang durch das Unwetter. Das war aber auch echt heftig! Hab mir zwischendurch richtig Sorgen gemacht.
a) weil Tommy mit dem Auto bei dem Wetter unterwegs war und b) weil ich befürchtet hatte, dass der Keller von meinen Eltern oder von Oma wieder vollläuft.
War zum Glück aber nicht so! :)
Ich habe mich dann anderweitig beschäftigt, womit wir zum Thema des Blogartikels kommen.
Immer, wenn ich länger alleine zuhause bin, kann ich mich erst entspannen, wenn ich etwas Hausarbeit gemacht habe.
Also habe ich Klo und Waschbecken geputzt, das Wohnzimmer aufgeräumt und gespült.
Das ist eine recht praktische Angelegenheit, denn so kann ich mich danach entspannt und mit gutem Gewissen hinlegen. :P

Dann hab ich auch zwei Stündchen geschlafen, bin wach geworden als Tommy wieder gekommen ist, hab noch kurz mit ihm gequatscht und bin dann wieder selig eingeschlummert.

Und nun kommt gleich Aylin mit Emmaaaaaa <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen