Dienstag, 3. Juni 2014

Verquerer Traum

Also das Wetter der letzten Tage muss ich echt loben. 20-25 Grad, Sonne, laues Lüftchen. Perfekt für den Balkon, einen Spaziergang im Park oder Radfahren :) So darf es gerne noch lange bleiben!

Ich wollte aber heute nicht vom Wetter erzählen, sondern von einem Traum, den ich letzte Nacht hatte. Ich träume ja öfter mal was, aber so klar wie dieser hier, war schon lange keiner mehr. Ich hab den ganzen Weg zur Arbeit drüber nachgedacht.
Und zwar hab ich in dem Traum geschlafen und als ich von ganz leichten Schmerzen wach geworden bin, hab ich meine Oma gesehen. Ich saß in ihrem Wohnzimmer auf dem Sessel und meine Oma versuchte, mich wach zu machen. Sie meinte, ich hätte grade ein Kind bekommen. Einen Sohn. Ich war noch total benebelt und hab dann das Baby gesehen, das meine Oma mir hingehalten hat. Es war aber kein Baby mehr sondern sah aus, als wäre es schon ein Jahr alt. Ich und Tommy wussten in dem Traum zwar irgendwie, dass ich schwanger war, aber niemand sonst wusste es. Während ich so meinen Sohn angeguckt habe, der mir seltsam fremd vorkam, hab ich überlegt, wieso sonst niemand meinen dicken Bauch bemerkt hat und vor allem wie ich meinem Chef klarmachen soll, dass ich grade ein Kind bekommen habe und nun erst mal nicht arbeiten kommen kann. Und meinen Eltern erst. Und wieso alle immer so tun, als sei die Geburt so eine Hölle obwohl ich sie verschlafen habe. Ich war total durch den Wind.
Ich bin dann ins Esszimmer gelaufen und hab ganz verwirrt zu Tommy gesagt, dass wir ja gar keinen Namen für den Kleinen ausgemacht haben. Er hat dann Marcel vorgeschlagen und ich hab zugestimmt. Einfach damit dieser arme kleine Junge schnell einen Namen bekommt. Ein paar Minuten später hat mir der Name dann gar nicht mehr gefallen und ich hab total verzweifelt nach einem anderen Namen gesucht. Und plötzlich wurde der Kleine auf meinem Arm ganz unruhig und hat mit einem Mal ganz deutlich "Nick" gesagt. Ich war schon wieder verwirrt weil mein grade geborener Sohn schon sprechen kann. Er wollte also Nick heißen. Ich wusste intuitiv sofort, dass das die Kurzform von Niklas sein soll. Doch auch darüber konnte ich nicht lange nachdenken, denn plötzlich bemerkte ich, dass der Kleine eine neue Windel braucht. Ich bin zu Tommy gelaufen und auf einmal fiel uns beiden auf, dass wir überhaupt nichts für unser Kind eingekauft haben...keine Kleidung, keine Möbel und auch keine Windeln...
Dann hat der Wecker geklingelt. xD
 Mein Gott, was ein wirrer Traum. Ich war im ersten Moment einfach nur froh, dass ich kein Kind bekommen habe.

Und dann hab ich natürlich angefangen zu überlegen, was dieser Traum sollte. Er war wie gesagt so real wie schon lange kein Traum mehr. Vor allem gibt es ja die Art von Träumen, bei denen man eigentlich die ganze Zeit weiß, dass man träumt. Und es gibt die, bei denen man denkt, er wäre real. Dieser hier war Sorte 2.
Jedenfalls vermute ich, dass der Traum was mit meiner Unsicherheit zu tun hat, die ich habe, wenn es ums Kinder kriegen geht. Ich weiß nicht, ob ich welche will. Und auch wenn das noch Zeit hat..,irgendwie muss man sich ja mal entscheiden oder?
Ich hab immer Bedenken, ob ich wirklich die Kraft und den Willen für ein Kind habe....hoffentlich habe ich irgendwann eine Erleuchtung ;)

Oder der Traum sollte mir einfach sagen, dass mein Sohn Niklas heißen soll ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen